• Aktuelles

    „Fräulein Paula fährt Zug“ – Lesung

    Am Freitag, 31.07.2020, laden wir in Zusammenarbeit mit der AG Minimales Reisen um 18 Uhr herzlich zur Open Hour und Lesung „Fräulein Paula fährt Zug“ in die Kunsthalle Below, Kurze Str. 6, 19399 Below, ein. Freuen Sie sich auf unterhaltsame und absurde Kurztexte sowie Kurzgeschichten zum Schmunzeln. Wir stellen aktuelle Projekte vor und es gibt Gelegenheit zum Kennenlernen und Plaudern.  Dank der großzügigen Gestaltung und Open-Air-Möglichkeiten in der Kunsthalle Below kann zum ersten Mal wieder live gelesen werden. Im Sinne aller beachten Sie jedoch bitte: 1,5 m Abstand, wo nötig Mund-/Nasenschutz. Der Eintritt ist frei. Unterstützen Sie dieses Kunstprojekt gerne, indem Sie uns über den Link unten auf dieser Seite…

  • Widerworte

    Gulaschkanone

    Eigentlich war der Ausflug Helgas Idee gewesen. Der Kleinflughafen Schmidtbecke wurde aus Geldern des Regionalstrukturfonds West zu einem Drehkreuz des interstellaren Privatflugverkehrs ausgebaut. Die »Allgemeine Abendzeitung« und der Zweckverband Mittelland hatten das Projekt hochgelobt und die Zukunftsträchtigkeit betont. Die Feierlichkeiten würden kommenden Samstag stattfinden. Es gab eine Hüpfburg, eine Tombola sowie Erbsensuppe aus der Gulaschkanone. Hufnagel hatte Helga auf die winzige Unstimmigkeit im Suppenbereich hingewiesen, aber Helga hatte ihn kleinlich genannt. Und kleinlich wollte Hufnagel auf keinen Fall sein. Er hatte sich vorgenommen, besonders liberal zu urteilen, selbst wenn es aus der Gulaschkanone Linsensuppe geben würde. Helga hatte sich vor zwei Tagen von Balkanlack-Gerfried getrennt und kam in solchen Fällen…

  • Veröffentlichungen

    Getippt und zugenäht.

    Frisch aus der Broschürenmanufaktur. Edition Denzstraße: getippt und zugenäht. Nur echt mit Geradeaus-Naht. Heft 1: Hufnagel näht geradeaus. Heft 2: Veganes Frauencafé Denzstraße. Heft 3: Hufnagel wechselt die Spur. Kurzgeschichten von Frank Osthoff. Lektorat: Michaela Schmolinski. EVP 8 EUR. Die Serie „Getippt und zugenäht“ bringt die Kurzgeschichten um Herrn Hufnagel als Manufakturware einzeln auf den Markt. Jedes A5-Heft enthält eine professionell lektorierte Kurzgeschichte im handmarmorierten Cover und mit maschinengenähter Bindung, ein handwerkliches Einzelstück jenseits der üblichen Verlagsware.